1. Zu folgenden Bauanträgen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt:
     
    • Bauantrag der Fa. Gebr. Adler KG, Albachinger Str. 20, Edling;
      Überdachung des Vorplatzes am Getränke- und Requisitenlager als Ersatz des Zeltes,   Fl.Nr. 180 („Am Stoa“)
    • Bauantrag von Frau Hildegard Wimmer, Roßhart 16, Edling;
      Nutzungsänderung im bestehenden Wohngebäude Roßhart 16, Fl.Nr. 1037/1 (Umnutzung  von Wohnraum)
    • Bauantrag von Herrn Jürgen Reischenbeck, Drosselweg 8, Edling;
      Anbau eines Wintergartens und Anbau eines Wohnraumes über der bestehenden Garage im Drosselweg 8, Fl.Nr. 234
    • Antrag auf Vorbescheid von Herrn Tobias Kainz, Roßhart 12, Edling;
      Anbau einer Wohnung an den Bestand in Roßhart 12, Fl.Nr. 1056
  2. Bebauungsplan Edling-Hochhaus III;
     
    Änderung als Bebauungsplan der Innenentwicklung gem. § 13a BauGB

    Im Teilgebiet WA 3 bilden am nord-östlichen Rand im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Hochhaus III zwei größere Baukörper den Abschluss des Wohngebiets zur nördlich vorbeiführenden B 304. Der rechtskräftige Bebauungsplan sieht für diese Fläche eine Bebauung von insgesamt 2.700 m² Grundfläche, 9,00 m Wandhöhe und drei Vollgeschossen vor. Für diese beiden Bauvorhaben im WA 3 wurde seitens des Gemeinderates sowie des Landratsamtes Rosenheim eine Reihe von Befreiungen erteilt, u. a. im Hinblick auf die Wandhöhe und die Zulässigkeit von Quergiebeln und Dachgauben.

    Das Alten- und Pflegeheim wurde darüber hinaus abweichend von der Baugenehmigung aus technischen Gründen mit zusätzlich größerer Wandhöhe errichtet. Außerdem wurden die im Wege der Befreiung genehmigten Gauben breiter ausgeführt. Bedingt durch die Breite des Baukörpers und die Größe der Gauben, ergibt sich für das Altenheim, dass das Dachgeschoss als Vollgeschoss zu werten ist.

    Um diese Erhöhung des Maßes der baulichen Nutzung planungsrechtlich abzusichern, soll der Bebauungsplan zum dritten Mal geändert werden. Der Gemeinderat beschließt deshalb die 3. Änderung des Bebauungsplanes Hochhaus III im beschleunigten Verfahren gemäß dem Entwurf des Architekturbüros  von Angerer, Konrad, Fischer & Urbaniak samt Begründung vom 03. April 2017. Die Verwaltung wird beauftragt, das Änderungsverfahren durchzuführen.
  3. Bekanntgabe und Behandlung der Niederschrift über die durchgeführte Verkehrsschau auf den Gemeindestraßen der Gemeinde Edling am 28.11.2016

    Am 28.11.2016 fand zusammen mit der Polizei Wasserburg und dem Landratsamt Rosenheim auf den Edlinger Gemeindestraßen eine Verkehrsschau statt. Die Niederschrift hierzu wurde in der Gemeinderatssitzung vorgetragen und behandelt, wobei die rechtlichen Gundlagen durch die Vertreter der Polizei Wasserburg dem Gemeinderat erläutert wurden. Das Protokoll über die Verkehrsschau sowie die gefassten Beschlüsse hierzu können jederzeit in der Gemeindever-waltung eingesehen werden.
  4. Arbeitsgemeinschaft für die Entwicklungsplanung des Raumes Wasserburg a. Inn (ARGE);

    Die Niederschrift über die Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für die Entwicklungsplanung des Raumes Wasserburg a. Inn (ARGE) vom 28.03.2017 wird vom Gemeinderat Edling bestätigt.
  5. Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße von Edling nach Kumpfmühl;

    Am 19.04.2017 um 11.30 Uhr fand in der Gemeinde Edling die Angebotseröffnung für die Verstärkung des bituminösen Oberbaus der Gemeindeverbindungsstraße Edling nach Kumpfmühl statt. Die Baumaßnahme wurde öffentlich ausgeschrieben. Dabei haben 8 Firmen die Ausschreibungsunterlagen angefordert und alle 8 Firmen haben ihr Angebot termingerecht und ordnungsgemäß verschlossen abgegeben. Die Angebote konnten gewertet werden.

    Die Fa. Strabag AG aus Rosenheim hat mit einem Bruttoangebotspreis von 111.346,15 € das kostengünstigste Angebot abgegeben. Der Auftrag für die Verstärkung des bituminösen Oberbaus der Gemeindeverbindungsstraße Edling nach Kumpfmühl wird deshalb der Fa. Strabag AG erteilt.